Einzeltätigkeit, Beschwerde, Grundgebühr

#1 von wontke , 05.01.2016 12:39

Erst einmal hallo zusammen,

ich habe eine Frage im Zusammenhang mit der Abrechnung:

Die Tätigkeit umfasste den Auftrag, nach erfolgte Zwangseinweisung durch die Polizei

-Strafantrag zu stellen gegen Polizeibeamte (KV, Freiheitsberaubung)
-eine dienstliche Stellungnahme einzuholen (Dienstaufsichtsbeschwerde)
-den Hausarzt zu kontaktieren, da er an die Polizei Informationen weiter gegeben hat, die m.E. der ärztlichen Geheimhaltung unterlagen (er hat die Polizei informiert)

-nach Absehen von der Verfolgung nach 152 Beschwerde einzulegen gegen die Verfügung der STA

Meines Erachtens sind die folgenden Gebühren abzurechnen:

Grundgebühr 4100 für Einarbeitung
Verfahrensgebühr (4302) für Strafantrag
1,3 Geschäftsgebühr aus SW 500€ wegen dem Arzt

Sehe ich das richtig, insb. hinsichtlich der Grundgebühr?

Danke und Grüße


wontke  
wontke
Beiträge: 1
Registriert am: 05.01.2016


RE: Einzeltätigkeit, Beschwerde, Grundgebühr

#2 von Detlef Burhoff , 06.01.2016 08:06

Hallo, willkommen mit dem ersten Beitrag in 2016. Können Sie bitte den SV noch etwas detaillierter darlegen? Derzeit m.E. ich Grundgebühr Nr. 4100 VV RVG nein. Sie sind (derzeit) m.E. kein Vollverteidiger/-vertreter. Neben der Gebühr für eine Einzeltätigkeit gibt es keine Grundgebühr.


Mit freundlichen Grüßen
und vielen Dank für das Mitmachen im Forum
Detlef Burhoff


 
Detlef Burhoff
Beiträge: 75
Registriert am: 01.09.2015


   

Täter-Opfer-Ausgleich
Zusatzgebühr/Erfolgsgebühr

Das Forum ist für die Benutzer kostenlos. Der Betrieb des Burhoff RVG Forums (Forensoftware, Wartungs- und Verbesserungsarbeiten, Speicherplatz) verursacht dennoch laufende Kosten.

Wenn Sie Burhoff RVG Forum freundlicherweise durch einen kleinen Obolus unterstützen wollen, haben Sie eine "Spendenmöglichkeit".

Xobor Forum Software von Xobor